Beratung:
· So therapiert man ihn
Jungen kommen manchmal mit einem Hodenhochstand zur Welt. Er verursacht keine Beschwerden. Dennoch raten Ärzte heute dazu, ihn frühzeitig zu therapieren. Die Natur hat es sich ganz ­clever ausgedacht: Im ­Laufe der Schwangerschaft wandern im männlichen Fötus die beiden Hoden, die im Bauchraum angelegt werden, aus dem Körper heraus in den Hodensack hinein.
mehr  >>

  Beratung:
· Vorsicht, Wechselwirkung
Viele Medikamente vertragen sich nicht mit der Heilpflanze. Lassen Sie sich dazu in der Apotheke beraten. Viele Patienten, die ein Johanniskraut-Mittel einnehmen, bekommen offenbar auch Medikamente, die sich mit dem Pflanzenpräparat nicht vertragen – etwa bestimmte Gerinnungshemmer oder Antidepressiva.
mehr  >>

  Beratung:
· Gesunde Pflanzenstoffe
Sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe machen Obst und Gemüse unter anderem so gesund, sagen Forscher. Dass Gemüse und Obst gesund sind, weiß jedes Kind. Das liegt aber nicht nur an ihren Vitaminen oder Ballaststoffen.
mehr  >>

  Beratung:
· Schlankere Pendler
Bewegung im Alltag hilft, Übergewicht vorzubeugen. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, ist gegenüber Autofahrern im Vorteil. Der Sprint zum Bus, der eilige Gang zum Anschluss­zug: Der Alltag von Pendlern im Nahverkehr enthält einige unfreiwillige Fitness-Einheiten.
mehr  >>

  Beratung:
· Riskante Weichmacher
Bestimmte Plastikinhaltsstoffe können wohl das Risiko für Asthma beim Nachwuchs erhöhen, wenn die Mutter während der Schwangerschaft hohen Mengen dieser Stoffe ausgesetzt war. Sind Schwangere mit hohen Mengen bestimmter Weichmacher für Kunststoffe belastet, erkrankt ihr Nachwuchs überdurchschnittlich häufig an Asthma.
mehr  >>

  Beratung:
· Von Zuzahlung befreien lassen?
Auch bei Inkontinenzprodukten verlangen die gesetzlichen Krankenkassen eine Selbstbeteiligung – jedoch nur bis zu einer bestimmten Summe. Wie bei vielen Leistungen der gesetzlichen Kranken­versicherung wird auch bei Inkontinenz-Produkten eine Selbstbeteiligung verlangt.
mehr  >>

  Beratung:
· Warnsignale im Blut
Spezielle Bluttests können Hinweise darauf geben, ob die Bauchspeicheldrüse entzündet ist. Menschen mit der Blutgruppe B haben ein erhöhtes Risiko, eine chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse zu erleiden.
mehr  >>

  Beratung:
· Computer wirkt sich negativ aus
Wer sich vor dem Zubettgehen mit Smartphone oder Laptop beschäftigt, schläft womöglich schlechter. Kurz noch E-Mails abrufen oder am Computer spielen – viele Menschen beenden so den Tag. Das wirkt sich laut einer Studie der Universität Bergen (Norwegen) vermutlich ungünstig auf den Schlaf aus.
mehr  >>

  Beratung:
· Antibiotika richtig anwenden
Noch immer werden Antibiotika teilweise zu oft und mitunter falsch eingesetzt. Das fördert Resistenzen. Dass Antibiotika bei viralen Infekten nicht helfen, ist vielen Menschen noch immer nicht bewusst. Viel zu oft kommen die ­Medikamente, die als Waffe gegen Bakterien unersetzlich sind, auch bei Infekten der oberen Atemwege zum Einsatz.
mehr  >>

  Beratung:
· Sport gegen Knie-Arthrose
Ob Spaziergang oder Radfahren: Moderate körperliche Aktivität wirkt sich günstig bei Arthrose aus. Regelmäßiges Spazierengehen und Laufbandtraining erhöhen die Konzentration des Wachstumsfaktors BDNF im Blut, der entzündliche Prozesse im Knie unterdrückt und so Schmerzen lindert.
mehr  >>

  Beratungsqualität

  Ärzte im Dienst
Ärztlicher Notdienst
116 117 

Zahnärztlicher Notdienst
0180-5986700
  Apotheken im Dienst
Apothekennotdienst-Hotline
0800 00 22833
kostenlos aus dem dt. Festnetz
  Öffnungszeiten

Zu folgenden Zeiten sind wir persönlich für Sie da:

Montag bis Samstag
08.30-13.00

Montag bis Freitag
 15.00-18.30

Mittwochnachmittag geöffnet!


  Kontakt

Dr. Andreas Hacker
Hildegardis Apotheke
Buddestr. 103
D-47809 Krefeld

Tel.  +49-21 51-54 11 20
Fax. +49-21 51-54 82 28
Email: info@doc4pills.de
  Allergie - aktuell